Was muss ich tun, wenn meine Probe gefärbt oder getrübt ist, um sie mit einem Küvettentest analysieren zu können?

Dokument-ID

Dokument-ID TE8577

Version

Version 2.0

Status

Status Veröffentlicht

Veröffentlichungsdatum

Veröffentlichungsdatum 25.01.2018
Frage
Was muss ich tun, wenn meine Probe gefärbt oder getrübt ist, um sie mit einem Küvettentest analysieren zu können?
Zusammenfassung
Probenspezifischer Blindwert; Trübung und Färbung erkennen und kompensieren

 

Antwort
Bei einer photometrischen Analyse können Trübungen und Färbungen zu Fehlbefunden führen. Diese Störungen kommen entweder aus der Probe selbst oder entstehen durch Reaktionen mit den Reagenzien. Der Einfluss der Trübung und/oder Färbung kann durch die Ermittlung des probenspezifischen Blindwertes bestimmt werden.
Zur Ermittlung eines probenspezifischen Blindwertes wird exakt nach der Arbeitsvorschrift des jeweiligen Küvetten-Tests gearbeitet. Reaktionszeit und Temperaturvorgaben des jeweiligen Küvetten-Tests sind auch hier einzuhalten. Für den Ansatz des Blindwertes werden aber eine oder mehrere Komponenten innerhalb eines Arbeitsgangs ersetzt, wie im anhängenden Anwendungsbericht, für die einzelnen Küvetten-Tests, aufgeführt.
Anwendungsbericht:  Probenspezifischer Blindwert

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Wird gesendet...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Beim Senden ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es erneut.