Findet eine Temperaturkompensation bei der pH-Messung und bei der Leitfähigkeits-Messung statt?

Dokument-ID

Dokument-ID TE8987

Version

Version 1.0

Status

Status Veröffentlicht

Veröffentlichungsdatum

Veröffentlichungsdatum 14.11.2017
Frage
Findet eine Temperaturkompensation bei der pH-Messung und bei der Leitfähigkeits-Messung statt?
Zusammenfassung
Wie wird die Temperatur bei der pH-Messung und LF-Messung berücksichtigt?   (Elektroden mit Temperaturfühler)
 
Antwort
Bei der   pH - Messung  wird die Temperatur-Kompensation nur beim Kalibrieren verwendet , denn hier ist das Temperaturverhalten der Pufferlöungen bekannt. Bei realen Proben ist das Temperaturverhalten unbekannt und somit eine Kompensation nicht möglich.    Die Pufferlösung sollte dabei möglichst Raumtemperatur haben.
Die Messtemperatur ist bei der  pH-Wert - Messung zu bestimmen und mit zu dokumentieren. 
 
Ganz anders bei der Leitfähigkeit.  Hier wird immer auf 25°C (nach DIN) korrigiert (Standard + Probe).
(bitte unter  Einstellungen in der Sonde kontrollieren – man kann das sogar ausschalten)
5°C machen ca. 10% Änderung
Beim Kalibrieren in der Standard-Lsg. wird bei HQd-Geräten aber zunächst der nicht kompensierte Wert angezeigt und muss dann mit „Speichern“ abgespeichert werden.
Auch hier sollte die Lösung nicht ganz kalt sein.
Beim anschließenden Messen des Standards wird der T-kompensierte Wert angezeigt. Der sollte zu dem Aufdruck auf der Standard-Flasche passen.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Wird gesendet...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Beim Senden ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es erneut.