Wo finde ich Informationen zur Bestimmung von Blei mit dem Küvettentest LCK306?

Dokument-ID

Dokument-ID TE9604

Version

Version 1.0

Status

Status Veröffentlicht

Veröffentlichungsdatum

Veröffentlichungsdatum 24.04.2018
Frage
Wo finde ich Informationen zur Bestimmung von Blei mit dem Küvettentest LCK306?
Zusammenfassung
Bestimmung von Blei mit dem Küvettentest LCK306?
Antwort
Messprinzip:
Blei(II)-Ionen bilden mit 4-(2-Pyridylazo)-resorcin (PAR) bei pH 9 einen roten Komplex.
Anwendungsbereich:
Abwasser, Prozessanalytik
Messbereich:
LCK306 : 0,1-2,0 mg/L Pb bzw. 0,12-2,4 mg/L Pb (wenn das Crack-Set benutzt wird)
Ergebnissicherheit, Standardkontrolle:
LCA701 Standardkonzentration 0,5 mg/L Pb, Vertrauensbereich +/- 0,1 mg/L 
Probenvorbereitung:
Die Probe muss einen pH-Wert von 3-9 haben, sonst kann die Farbreaktion nicht stattfinden.
Proben ohne Komplexbildner, die einen pH-Wert von 3-6 haben, können ohne Aufschluss, sprich Crack-Set  gemessen werden.
Proben, die Komplexbildner enthalten und Proben, die einen pH-Wert von 6-9 (Bildung von ungelöstem Bleihydroxid) besitzen, müssen mit dem Crack-Set ( LCW902) aufgeschlossen werden.
Die Proben müssen für die Analyse (nach dem Cracken) klar und frei von Trübungen sein.
Betriebsanalyik in der Metallindustrie
Plausibilitätsprüfung:
Grundsätzlich sollte jede Bestimmung über eine Verdünnung und/oder Aufstockung der Probe überprüft werden.
Benötigtes Zubehör:
Um die Blei-Küvettentests auszuwerten, benötigen Sie ein HACH-Photometer, Pipetten, gegebenfalls Membranfilter ( LCW916), das Crack-Set ( LCW902) und einen Thermostaten.
Arbeitsvorschrift:
LCK306

Hat dir diese Antwort geholfen?

Wird gesendet...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Beim Senden ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es erneut.