Wo finde ich Informationen zur Bestimmung von Zink mit dem Test LCK360?

Dokument-ID

Dokument-ID TE10133

Version

Version 3.0

Status

Status Veröffentlicht

Veröffentlichungsdatum

Veröffentlichungsdatum 16.07.2018
Frage
Wo finde ich Informationen zur Bestimmung von Zink mit dem Test LCK360?
Zusammenfassung
Informationen zur Zink-Bestimmung mit dem Küvettentest LCK360
Antwort
Messprinzip:
Zinkionen bilden mit 4-(2-Pyridylazo)-resorcin (PAR) bei pH 6–11 einen wasserlöslichen, orangeroten Komplex.
Anwendungsbereich:
Abwasser, Trinkwasser, Oberflächenwasser, Rohwasser, Prozessanalytik
Messbereiche:
LCK360: 0,2 – 6 mg/l Zn
LCS360: 0,02-0,8 mg/l Zn -> LCK360 mit gesonderter Arbeitsvorschrift zur Spurenanalyse
LCK360 nach der Probenvorbereitung mit dem Crack-Set  LCW902: 0,24-7,20 mg/l Zn
LCS360 nach der Probenvorbereitung mit dem Crack-Set  LCW902: 0,024-0,96 mg/l Zn
Ergebnissicherheit, Standardkontrolle:
LCA701 (für LCK360) Standardkonzentration 2 mg/l, Vertrauensbereich +/- 0,15 mg/l Zn
Probenvorbereitung:
Komplexgebundenes oder ungelöstes Zink wird bei der Bestimmung nicht erfasst. Dazu muss ein Aufschluss mit dem Crack-Set  LCW902 durchgeführt werden. Messergebnisse sind durch eine Plausibilitätskontrolle zu überprüfen (Verdünnung und/oder Aufstockung).
Notwendige Thermostate:
Hochtemperatur-Thermostat HT200S oder Thermostat LT200.
Plausibilitätsprüfung:
Grundsätzlich sollte jede Bestimmung über eine Verdünnung und/oder Aufstockung der Probe überprüft werden. 
Benötigtes Zubehör:
Um die Zink-Küvettentests auszuwerten, benötigen Sie ein HACH-Photometer, eine variable Pipette 0,2-1,0 ml ( BBP078), Pipettenspitze 0,2-1,0 ml ( BBP079) und gegebenfalls Filter ( LCW904, LCW916). Zur Probenvorbereitung benötigen Sie das Crack-Set LCW902.
Informationsmaterial:
Betriebsanalytik in der Metallindustrie

Hat dir diese Antwort geholfen?

Wird gesendet...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Beim Senden ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es erneut.