Wo finde ich Informationen zur photometrischen Jodprobe mit dem Test LCK240?

Dokument-ID

Dokument-ID TE10246

Version

Version 1.0

Status

Status Veröffentlicht

Veröffentlichungsdatum

Veröffentlichungsdatum 02.08.2018
Frage
Wo finde ich Informationen zur photometrischen Jodprobe mit dem Test LCK240?
Zusammenfassung
Informationen zur photometrischen Jodprobe mit dem Küvettentest LCK240.
Antwort
Messprinzip:
Höhermolekulare Dextrine und Stärke werden durch Zugabe von Ethanol in Würze und Bier ausgefällt. Der Niederschlag wird abgetrennt, in Phosphatpuffer gelöst und mit Jodlösung versetzt. Je nach Molekulargewicht und Verzweigungsgrad der Erythrodextrine und Stärke bildet sich eine rote bis blaue Farbe. Die Intensität der Farbe wird photometrisch gemessen.
Anwendungsbereich:
Bier und Bierwürze
Messbereiche:
LCK240: Jodwert > 0.2 / Präzision: ±0.05 (Standardabweichung bei Mehrfachbestimmung)
Hinweis:
Es können mehrere Proben parallel bearbeitet werden. Die Reihenfolge der zu vermessenden Analysenküvetten(Probenblindwerte) muss bei der Messung der Analysenküvetten (Probenhauptwerte) identisch sein. Bei frischen Bieren kann die Stärke als sehr feiner Niederschlag ausfallen, der den Filterstempel leicht verstopft. In diesen Fällen den Niederschlag für circa 1 Minute absetzen lassen. Darauf achten, dass kein Niederschlag am Stempelboden haften bleibt.
Gelegentliches Austreten von Flüssigkeitströpfchen beim Schütteln kann durch Aufsetzen eines Gummistopfens (LZC925) auf den Filterstempel vermieden werden.
Das Aufsetzen eines Gummistopfens (EYG044) erleichtert das Herausziehen des Stempels.
Probenvorbereitung:
Kohlensäurehaltige Proben müssen vor der Analyse entgast werden. Trübe Proben (Würze, trübe Biere) müssen geklärt werden. Dies kann durch zentrifugieren nach MEBAK oder durch filtrieren mit einem Membranfilter (1.2 μm, LCW904) erfolgen. Trübe Proben müssen vor der Analyse geklärt werden. Entsprechend der Anzahl zu untersuchender Proben wird in der beigefügten Leerküvette (mit Gummistopfen) die Jodlösung angesetzt. 
Hinweis: Die Jodlösung ist nur für einige Stunden haltbar und sollte für jede Bestimmungsreihe frisch angesetzt werden.
Plausibilitätsprüfung:
Grundsätzlich sollte jede Bestimmung über eine Verdünnung und/oder Aufstockung der Probe überprüft werden. 
Benötigtes Zubehör:
Um den photometrischen Jodproben-Küvettentest auszuwerten, benötigen Sie ein HACH-Photometer, variable Pipetten 0,2-1,0 ml (BBP078) und 1,0-5,0 ml (BBP065), Pipettenspitzen 0,2-1,0 ml (BBP079) und 1,0-5,0 ml (BBP068), Gummistopfen (EYG044) und Filter (LCW904)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Wird gesendet...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Beim Senden ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es erneut.