Wo finde ich Informationen zur Bestimmung von Molybdän mit dem Test LCK330?

Dokument-ID

Dokument-ID TE10247

Veröffentlichungsdatum

Veröffentlichungsdatum 02.08.2018
Frage
Wo finde ich Informationen zur Bestimmung von Molybdän mit dem Test LCK330?
Zusammenfassung
Informationen zur Molybdän-Bestimmung mit dem Küvettentest LCK330.
Antwort
Messprinzip:
Molybdat-Ionen reagieren mit Thioglycolsäure zu einem gelbgefärbten Komplex, der photometrisch ausgewertet wird.
Anwendungsbereich:
Roh- und Grundwasser, Trinkwasser, Kesselwasser, Prozessanalytik
Messbereiche:
LCK330: 3 – 300 mg/L Mo
               1 – 10 mg/L Mo (Applikation: kleiner Messbereich)
Beseitigung von Störungen:
Die zu untersuchende Probe sollte farblos und frei von Trübungen sein. Geringe Färbungen können durch einen probenspezifischen Blindwert berücksichtigt werden.
Beruhen diese Färbungen auf organischen Verunreinigungen, so können diese durch Aufschließen der Probe mit dem Crack Set (LCW902) beseitigt werden.
Trübungen werden durch Filtration über einen Membranfilter (LCW904) beseitigt.
Plausibilitätsprüfung:
Grundsätzlich sollte jede Bestimmung über eine Verdünnung und/oder Aufstockung der Probe überprüft werden. 
Benötigtes Zubehör:
Um den Molybdän-Küvettentest auszuwerten, benötigen Sie ein HACH-Photometer, variable Pipetten 0,2-1,0 ml (BBP078) und 1,0-5,0 ml (BBP065), Pipettenspitzen 0,2-1,0 ml (BBP079) und 1,0-5,0 ml (BBP068), das Leerwert-Küvetten- Set LCW919 und gegebenfalls Filter (LCW904)
Applikation:
Molaybdän kleiner Messberich