Wie sollte ich meine FILTRAX Filtermodule reinigen?

Dokument-ID

Dokument-ID TE10911

Veröffentlichungsdatum

Veröffentlichungsdatum 12.12.2018
Frage
Wie sollte ich meine FILTRAX Filtermodule reinigen?
Zusammenfassung
FILTRAX reinigen
Antwort
1. Rufen Sie bei allen angeschlossenen Prozess-Messgeräten und beim FILTRAX das [+SERVICE]-Menü auf, anschließend Menü [+FILTERREINIGUNG] wählen.
2. Heben Sie den Modulträger aus dem Becken oder Gerinne und quittieren Sie mit [ok].
3. Ziehen Sie die angeschlossenen Luft- und Probenschläuche am Modulträger ab, ziehen Sie die Filtermodule vorsichtig heraus und quittieren Sie mit [ok].
ACHTUNG! Fassen Sie die empfindliche Membran möglichst nicht an und lassen Sie sie niemals austrocknen - ggf. die Filtermodule in den mitgelieferten Folienbeuteln aufbewahren!
4. Reinigen Sie die Filtermodule vorsichtig mit 5%iger Chlorbleichlauge (Natriumhypochlorid) bzw. 5%iger Salzsäure (bei hohen Eisenkonzentrationen) und einem weichen Schwamm - dabei die Luft- und Probensaugleitung nicht verschmutzen!
WARNUNG Beachten Sie die Sicherheitsvorkehrungen im Umgang mit der Reinigungslösung und tragen Sie entsprechende Schutzkleidung! Die Chlorbleichlauge darf nicht mit säurehaltigen Reagenzien in Berührung kommen - Chlorgasbildung!
5. Schieben Sie die Filtermodule nach 10 Minuten Einwirkzeit direkt wieder in den Modulträger, ohne sie vorher mit Wasser zu spülen, um die Probenschläuche mit der im Filter verbliebenen Lösung zu reinigen - Reinigung mit [ok] quittieren.
6. Modulträger wieder eintauchen und mit [ok] quittieren.
7. Aktivieren Sie die Reinigung der Probenleitungen mit der Funktion [vorpumpen] (600 Sekunden - Zählwerk läuft rückwärts, das Datum des Betriebszählers [Reinigung] wird nun automatisch aktualisiert). Nach dem vollständig abgeschlossenen Vorpumpen-Programm alle angeschlossenen Geräte wieder in Betrieb nehmen.