Wie wird eine Kalibrierkurve in der photometrischen Analyse erstellt?

Dokument-ID

Dokument-ID TE778

Veröffentlichungsdatum

Veröffentlichungsdatum 31.10.2019
Frage
Wie wird eine Kalibrierkurve in der photometrischen Analyse erstellt?
Zusammenfassung
Vorbereiten eine Kalibrierkurve für ein Colorimeter oder Spektralphotometer
Antwort
Die Colorimeter und Spektralphotometer von Hach sind bereits für die entsprechenden Messungen kalibriert und erfordern keine zusätzliche Kalibrierung. Die meisten Geräte verfügen jedoch zusätzlich über die Möglichkeit der Eingabe einer Kalibrierkurve durch den Anwender.

Für eine eigene Kalibrierung bereitet man Standardlösungen mit unterschiedlichen Konzentrationen vor. In der Regel sind das 3 bis 10 verschiedene aufsteigende Konzentrationen, bei denen die Konzentration, die man in der Probe erwartet in der Mitte liegen sollte. Die Lösungen mit den unterschiedlichen Konzentrationen werden in der gleichen Weise, wie es bei der Probe vorgesehen ist mit den Reagenzien zusammen gebracht und nach der entsprechenden Reaktionszeit im Extinktionsmodus des Photometers gemessen. Die Photometer berechnen selbsttätig die entsprechende Kalibrierkurve und speichern sie für die Messung ab. Bei der Messung von Proben greift das Photometer auf die eigene Kalibrierkurve zu und errechnet die entsprechenden Konzentrationen
Genaue Hinweise zur eigenen Kalibrierung sind in den Handbüchern der Photometer ernthalten. Weitere Informationen sind auch in der Hach Learning Library unter  „An Introduction to Standards and Quality Control for the Laboratory“ zu finden.